Auftakt zur Hamburger Schülerserie

Die Nachwuchsteams sammelten viel Erfahrung.

Wie gewohnt starteten starteten die U6 und U8 nur gegen den HRC und die Koalas. Um für das kommende Wochenende in Berlin zu proben, gab es eine reine U8 und eine gemischte “U7” mit jüngeren und zum Teil neuen Spieler/innen. Dass auch bei diesen die “Rugbyposition” schon super funktioniert zeigt das Foto von Gaëlle. Spielerisch konnte dennoch die U8 mehr Akzente setzen und nach anfänglicher Unaufmerksamkeit gegen beide HRC-Teams zum Teil wirklich sehenswertes Rugby zeigen. Vor allem im letzten Spiel waren einige wirklich schöne Angriffe mit echtem Passspiel und klasse Tacklings dabei.

U10

Unsere U10 hatte am Samstag seinen ersten Auftritt in einem Turnier des HRC nach der Sommerpause. Trotz vieler Absage, schaffte es die U10 eine komplette Mannschaft mit 11 Kinder aufzustellen.

Insgesamt spielten unsere tapferen Paulianer und Paulianerinen drei Spiele. Die U10 spielte konzentriert und kam so zu guten Punkten.  Schön zu sehen war  auch, wie unsere kleinen die neu trainierten Aspekte des offenen Gedränges eingesetzt haben: Ball präsentieren, Ball schützen, Ball rausspielen. Die Kombination dieser drei Elemente waren in allen Spielen sehr organisiert und zeigten nochmal wie schnell die Gruppe sich entwickeln kann. Ein wenig müssen sich die Neuen noch an die Größe des Feldes gewöhnen. Dennoch, die Bilanz war gut: 3 gute Spiele, aus denen wir sicher viel lernen konnten. Unsere nächste Herausforderung kommt schon an diesem Wochenende in Berlin!

 

U12

Die U12 musste gegen die Kinder des TSV Karlshöfen und HRC antreten. Karlshöfen wurde dabei von ein paar Spielern von St. Pauli und dem HRC unterstützt, um eine volle Mannschaft stellen zu können. Ein großer Dank geht deshalb auch an alle St. Paulianer und HRCer, die bei Karlshöfen mitgespielt haben. Gegen HRC haben wir knapp verloren. Dafür haben wir gegen Karlshöfen knapp gewonnen. Um die lange Reise nach Hamburg lohnender für die Niedersachsen zu machen, haben wir spontan eine dritte Halbzeit gegen Karlshöfen gespielt.

Freya als Käptanin hat sich leider an der Hand verletzt. Wir wünschen Ihr gute Besserung. Nächst Woche geht es auch für uns nach Berlin zum „Fritz-Feyerherm-Turnier“.