Triumph der 3ten, die 2te mit Problemen

Die 3. Herren weiter auf Erfolgskurs, 2. gerät unter die Räder.

Bereits am Samstag trat unsere zweite Männermannschaft bei den sehr heimstarken Braunschweigern in der Regionalliga Nord an. Etwas ersatzgeschwächt und mit nur 16 Mann angereist, fanden sich dann einige Spieler auf eher ungewohnten Positionen wieder. Das merkte man dann in der ersten Hälfte sehr deutlich und so hatten unsere Jungs gegen die schnellen Offenen der Braunschweiger wenig bis gar keine Antwort parat. Dies gepaart mit einer leichten Schlafmützigkeit unserer Braunweißen bescherte den Zuschaueren bei sehr schönem Wetter eine sehr einseitige Partie, in der Braunschweig  auch sehr folgerichtig führte.

Nach einer krachenden Rede des Kapitäns Lennart, kamen unsere Mannen dann deutlich motivierter aus der Pause und es entwickelte sich phasenweise sogar ein schönes Rugbyspiel. Ärgerliche Verletzungen und eine damit folgende Unterzahl machten dies aber wieder zunichte und so gab es für unsere tapfer kämpfenden Männer außer dem Ehrenversuch weiterhin nicht viel zu holen. Am Ende stand es verdient 43:5 für die Braunschweiger und wir können nur hoffen, dass sich die Personalsituation bei uns bald verbessert und wieder alle an Bord sind.

Den dritten Sieg im dritten Spiel feierte am Sonntag unsere 3. Herren. Gegen die physisch sehr starke Spielgemeinschaft von Jesteburg/Exiles entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Rugbyspiel. Beide Mannschaften griffen ganz ungeniert an und verteidigten ebenso rigoros und selbst  die sehr frühe gelb rote Karte von Kapitän Mario änderte nicht viel am Geschehen. Der einzige Vorteil sollte die leichte Undiszipliniertheit der Gäste an den Kontaktpunkten, sowie das Goldfüßchen von Knut sein. Gleich 3 von 3 Straftritten setzte der Routinier in Halbzeit eins über die Stangen, was auch die einzigen Punkte sein sollten. Die 2. Hälfte begann dann etwas druckvoller von unseren Jungs und nach mehreren Anläufen schafften es die Stürmer dann auch endlich über die Mallinie, was Knut wiederum für weitere 2 Punkte ausnutzte.

Nun wollte es die SG aber auch wissen und fing an unser Malfeld unermüdlich anzugreifen, was eine leichte Erschöpfung unserer Mannen, sowie einen Versuch zur Folge hatte. Nach und nach übernahmen die Gäste nun das Kommando und  griffen alles an was ging. Ohne die Rechnung allerdings mit Knut gemacht zu haben, der ganz unaufgeregt einen weiteren Straftritt gnadenlos verwandeln und die Führung ausbauen konnte. Als es Jesteburg/Exiles kurz vor Schluss ein zweites Mal in unser Malfeld schaffte entwickelte sich ein wahrer Krimi, denn jetzt wollten sie zumindest ein Unentschieden. Angriff um Angriff wurde von den Gäste gestartet, doch unsere Braunweißen, stehend k.o., warfen alles in die Waagschale und verteidigten dies gnadenlos und erfolgreich. Als endlich der Schlusspfiff erklang stand es zwar glücklich, aber nicht unverdient 19:12 für unsere Männer.