Trainingstag der Mädchen

Auswahl des Rugbyverbandes Baden-Württemberg zu Gast an der Elbe. 

Leichter Wind, tief hängende betongraue Wolkendecke und dauerhafter Nieselregen. 22 unerschütterliche Rugbyspielerinnen ließen sich von derartigen Bedingungen nicht abbringen und absolvierten gemeinsam am Sonnabend gemeinsame Trainingseinheiten sowie Wettkampfspiele. Die U15-Mädchenmannschaft des FC St. Pauli hatte die Auswahl des Rugbyverbandes Baden-Württemberg zu Gast.

Neben Mädchen aus fünf süddeutschen Vereinen waren auch aus dem Norden (1860 Bremen, HRC, ETV Koalas) noch weitere Gäste angereist. Nach einer einstündigen Trainingseinheit, die durch die Nationalspielerin Anja Czaika geleitet wurde, konnten die Mädchen parallel zum gemeinsamen Imbiss für einige Minuten das Bundesligaspiel der Damen verfolgen. Anschließend fuhren die bereits leicht eingeweichten Spielerinnen und Betreuer im Autocorso zum Platz am Barmwisch, um dort quasi Nord gegen Süd zu spielen.

Als Schiedsrichterin sprang kurzfristig Freia Michau ein, die hoch engagiert ein Spiel mit 10 Spielerinnen pro Team leitete. In dreimal 10 Minuten zeigten sich die RBW-Mädels durchgehend stärker und konnten vor allem durch die bessere Organisation regelmäßig punkten. Aber auch die braunweißen Mädchen haben sich gegen über den “Hinspielen” im Dezember in Heidelberg deutlich verbessert.

Trotz schrumpeliger Finger und durchnässter Spielkleidung forderten die Mädels schließlich vehement eine weitere Spielzeit, die mit gemischten Teams auch durchgeführt wurde. Um 18:00 machten sich die Gäste dann per Bus auf die weite Rückreise, die sie erst spät in der Nacht nach Hause führte.

Herzlichen Dank für Teambetreuung und Transport an Jens Michau und Nico Chemin sowie an den “Verein zur Förderung des Frauenrugby” für die Verpflegung.

Fotos: © 2018

Marco Schünemann