Förderverein

Unterstützen Sie den “Verein zur Förderung des Jugendrugby im FC St.Pauli e.V.”

Die Situation

Sport ist erfahrungsgemäß eine geeignete Möglichkeit, Aggressionen abzubauen und in einer Gruppe soziales Verhalten zu lernen. Sport bietet Kindern und Jugendlichen eine Alternative mit den zunehmenden Problemen wie der mangelnden Konzentrationsfähigkeit im Schulunterricht, Schwierigkeiten mit der gewaltfreien Lösung sozialer Konflikte oder dem Mangel an Bewegung umzugehen. Beim Rugby können und sollen sich die Jugendlichen austoben – sie dürfen kämpfen und sich miteinander messen – aber sie lernen auch, Regeln einzuhalten, sich einzuordnen und in einem Team Verantwortung zu übernehmen.

Rugby, ein körper-, aber fairneßbetonter Sport, eignet sich gut bei der Arbeit mit physisch unterforderten Kindern und Jugendlichen – aber auch für unseren sportlich begabten Nachwuchs, der hier eine Herausforderung findet. Es ist eine Sportart, bei der etwas Ursprüngliches überlebt hat – Rugby erfreut sich, außer in Deutschland, in allen westeuropäischen Ländern größter Beliebtheit.

Der Verein

Seit 1946 ist die Ausbildung von Nachwuchsspielern fester Bestandteil der sportlichen Aktivitäten der Rugbyabteilung des FC St. Pauli.

Die Mehrzahl unserer Jugendlichen kommt aus den Stadtteilen St. Pauli, Altona und Neustadt. Daneben haben wir durch Kontakte zu Schulen und Kindergärten viele Kinder aus weiter entfernt liegenden Stadtteilen (z. B. Billstedt, Großlohe, Lokstedt, Schnelsen) gewonnen – und haben damit einen hohen Anteil von Kindern nicht-deutscher Herkunft und aus sozial schwachen Familien in unseren Mannschaften. Wir freuen uns daher über den Erfolg unserer integrativen Arbeit – für Jungen und Mädchen! Denn als einer der wenigen Clubs haben wir Mädchen in unsere Mannschaften integrieren können, aus denen immer wieder Leistungsträger der Deutschen Frauennationalmannschaft heranwuchsen.

In den vergangenen Jahren konnten wir kontinuierlich ein Anteil von rund 60% aller der Abteilung zur Verfügung stehenden, finanziellen Mittel für Belange der Jugend verwenden- u.a. fahren wir die jüngeren Kinder regelmäßig zum Training auf unsere Sportplätze im Stadtpark. Daneben versuchen wir, materielle Hilfe für Sportausrüstung und Fahrtkosten zu geben.

Aufgrund unserer Randlage zu anderen deutschen Rugbyzentren müssen wir die Mehrzahl unserer Spiele in Hannover, Berlin oder Süddeutschland austragen. Fahrten zu Turnieren in Belgien, Dänemark, oder Schweden haben sich als fester Bestandteil in unserem sportlichen Kalender etabliert. Ein Trainingslager in den Ferien überstieg dagegen bisher unsere finanziellen Möglichkeiten.

Vor diesem Hintergrund wurde 1997 wurde der ‘Verein zur Förderung des Jugendrugby im FC St.Pauli e.V.’ aus der Taufe gehoben. Er verfolgt satzungsgemäß ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung des Steuergesetzes, nämlich die Beschaffung und Bereitstellung von Mitteln zur Finanzierung der Jugendarbeit. Alle Mitglieder sind ehrenamtlich engagiert, eine Mittelverwendungskontrolle erfolgt direkt durch den Hamburger Sportbund.

Die Bitte

Bei einer beständig abnehmenden Spendenbereitschaft in der Bevölkerung ist der langfristige Erfolg unserer Arbeit gefährdet. Bitte helfen Sie uns bei unserer integrativen Arbeit, Rugby für Kinder und Jugendliche in Hamburg auch weiterhin zu fördern.

Spenden Sie bitte auf unser Spendenkonto des Hamburger Sportbundes,
IBAN: DE97 200 505 50 1280 23 58 11 – BIC: HASPDEHHXXX (Hamburger Sparkasse); Verwendungszweck : Referenzkonto 06945

Wichtig : Für die Zustellung einer Spendenbescheinigung bitten wir Sie um Vermerken Ihres Namens und Ihrer Adresse !

Hier gibt es einen Flyer des Fördervereins.

Ingo Khedim

Vorsitzender: Ingo Khédim (0172 544 40 73)

Verein zur Förderung des Jugendrugby im FC St.Pauli e.V.
Harald-Stender-Platz 1
20359 Hamburg
ingo.khedim [et ] fcstpaulirugby.de