Unsere Jugend in Schweden

Trelleborg ist immer eine Reise wert.

Nach zwei Jahren Abwesenheit sind wir am letzten Wochenende mit den U12 und U18-Mannschaften zu unserem Lieblingsturnier in Schweden, dem “Pingvin International Youth Tournament”, gefahren und am Sonntag mehr oder weniger gesund nach Haus gekommen. Das Turnier hat nichts an Freundlichkeit, großartiger Organisation, fantastischem Essen und harten, aber fairen Spielen verloren.

 

Extrem stabile U12 Mannschaften aus County Cork in Irland haben die erst 4 Plätze zwar unter sich ausgespielt, aber unsere U12 hat insbesondere gegen diese Mannschaften grandios gespielt. Bei zum Teil extrem unterschiedlichen Körpergrößen hat unsere U12 alles umgesetzt was Philip und ich ihnen seit zwei Jahren versucht haben beizubringen und hat sich damit großen Respekt bei den Gegnern verdient. Insgesamt ein fantastisches Turnier. Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder!

Auch unsere Jungs der U18 Mannschaft hatten sich auf den Weg nach Trelleborg gemacht, um an dem „20th Pingvin International Youth Tournament“ teilzunehmen. Insgesamt hat sie zwei intensive Rugby Tage erlebt, vier kämpferische Spiele gemacht, neue Freundschaften mit den anderen Mannschaften geschlossen und eine Menge Erfahrung gesammelt. Das alles konnte nur zu einen führen: eine unglaubliche Verstärkung der Gruppe, die nach ihrem turbulenten Anfang im Jahr 2018 wiedermal zeigen konnte wie viel Bock sie auf Rugby hat. Eine komplette und starke Mannschaft von 21 Jungs haben uns Trainer begeistert!

Am Samstag spielten unseren Jungs zweimal mal gegen Spartacus FRC aus Göteborg. Das erste Spiel lief nicht so gut, wobei die Stürmer allerdings eine klasse Leistung gezeigt haben. Alle waren zu sehr unkonzentriert um die Mannschaft aus Göteborg stoppen zu können. Die Hintermannschaft der Spartaner fand jede Lücke die wir ihnen angeboten haben. Unser Kapitän Alex hatte sich leider schnell verletzt und die Mannschaft konnte so die Verbindung zwischen Stürmer und Hintermannschaft nicht mehr richtig finden. Das Spiel endete 10-29. Mittags und nach einem „romantischen Gespräch“ von Trainer Mario, kam etwas mehr Schwung in die Sache. Die Mannschaft hatte eine komplett andere Einstellung und hat in den nächsten drei Spielen nie aufgegeben! Im zweiten Spiel haben die Stürmer mit einer systematischen Unterstützung bis zu drei starke Phasen gespielt. Die hohe Konzentration der Mannschaft war bei der schnellen Reorganisation der Stürmer und die gute Verteidigung der Hintermannschaft sehr deutlich zu sehen. Inzwischen war Paul auch verletzt, doch Joshua hat die Aufgabe des Verbinders super übernommen. Sein erstes Mal in einer sehr entscheidenden Position, die unser Alex leider nicht mehr besetzen konnte. Trotz der 7-19 Niederlage war aber die Stimmung ganz anders als bei dem ersten Spiel: Positiv! Ein paar unserer Spieler unterstützen dann noch unsere Freunde von Spartacus. Zum Abschluss dieses Tages organisierte Martin dann ein wunderbares Treffen um die Gruppe zu verabschieden, die uns verlassen wird um den Sprung in die Herrenmannschaften zu machen..

Am Sonntag traten wir mit ein paar Lücken in der Aufstellung an. Unsere Gegner waren die Pingvin RC aus der Region. Beide Spiele waren aber die Highlights des Wochenendes. Im ersten Spiel, nach wenigen Minuten, musste unser Carl den Platz verlassen und trotz einer 0-19 Niederlage in der ersten Halbzeit, haben die St. Paulianer das Spiel nur denkbar knapp mit 17-19 beendet. Die zweite Halbzeit war ein spektakuläres Spiel von unserer Mannschaft, die stark konzentriert und hochmotiviert auftrat. Blocks in Attacke und schnelle Reorganisation in der Verteidigung waren die starken Punkte unserer Jungs. Das zweite Spiel lief dann auch genauso gut wie die zweite Halbzeit des ersten Spiels. Unsere Stürmer und Hintermannschaft reagierten auf jeden Angriff mit einer ganz starken Verteidigung. Das Spiel endete zwar genauso knapp 10-12 für den Lokalmatador, aber alle unsere U18 war richtig stolz auf die gezeigte Leistung.

Für die Zukunft gibt es viel zu arbeiten. Wir müssen für unsere Saison 2018/2019 die Hintermannschaft verstärken und auf bestimmten Positionen auszubilden. ‚Fitness‘ sollte auch eine große Rolle spielen, da die Jungs in zwei Jahren Teil der Herren Mannschaften werden sollen.

Wir bedanken uns an die Gastgeber für die wunderbare Organisation und Stimmung. Ein großes Lob geht an Martin, der mit seiner Organisation und Leidenschaft zur U18 die Reise mit dieser Mannschaft möglich gemacht hat.

Die Mannschaft: Julian, Paul, Paul O. Lucas, Ben, Ali, Ben Punk, Finn, Juri, Felix, Joshua, Alex, Carl, Lennard, Noah, Roja, AJ, Mattis, Paul, Niel, David.

Text und Fotos: Mario und Martin. Vielen Dank!