Jörg Peretzki im Interview

Der PSG-Beauftragte über die ehrenamtlichen Aufgaben im Club. 

In diesem Jahr stellen wir euch die ehremamtlich Tätigen der Abteilung einmal näher vor, Jörg Peretzki, Diplom-Psychologie. 53, ehemaliger Spieler, Trainer und jetzt Vorstand, macht den Anfang. Die Interviews werden von unserem FSJler Finn geführt.

Jörg Peretzki © privat

Finn: In welchem/en Bereich(en) des Vereins engagierst du dich?

Jörg: Ich bin einer der Stellvertreter des Abteilungsvorstands

Finn: Was sind dort deine Aufgaben?

Jörg: Unterstützung in Leitungsfragen der Abteilung, Wahrnehmung von Terminen gegenüber dem Hauptverein, HSB, etc..

Finn: Wie lange bist du schon im Verein? Und wie lange bist du dort schon ehrenamtlich tätig?

Jörg: Mitglied bin ich seit 1983, tätig zunächst als Spieler, ab ca. 1995 als Schüler- später Jugendtrainer, dann Jugendwart, PSG-Beauftragter, Vorstand.

Finn: Wie oft bist im Verein ehrenamtlich tätig/ wie viele Wochenstunden?

Jörg: Nur sporadisch, je nach Saison 1-2 Stunden die Woche.

Finn: Warum engagierst du dich ehrenamtlich im Verein/ Was motiviert dich?

Jörg: Der Verein ist quasi meine „2. Familie“, der Verein/die Abteilung wird durch uns so gestaltet, wie wir es möchten. Ich möchte den braun-weißen Rugbysport  fördern  und andere daran teilhaben lassen.

Finn: Bekommst du manchmal eine Aufwandsentschädigung oder machst du alles komplett ehrenamtlich?

Jörg: Nein ich bekomme keine Entschädigung.

Finn: Wenn keine Aufwandsentschädigung = würdest du dir wünschen manchmal eine zu bekommen für deine Arbeit oder ist dir das Geld egal?

Jörg:  Nein ich brauche keinen finanziellen Ausgleich.

Finn: Macht dir das ehrenamtliche Helfen noch genau so viel spaß, wie am ersten Tag?

Jörg: Der Spaß verändert sich mit den Jahren, es geht heute mehr darum Dinge weiterzugeben, die man selbst erfahren hat.

Finn: Glaubst du, dass deine Arbeit als ehrenamtlicher Helfer wichtig für den Verein ist, damit der Verein so funktioniert, wie er eben funktioniert?

Jörg: Die ehrenamtliche Arbeit ist ein ganz wichtiger Teil für die Abteilung. Weiter ist sie sinnstiftend. Der Sportverein ist ein wichtiger nicht kommerzieller Raum, es ist eine tolle Möglichkeit sich zu engagieren und Teil eines Ganzen zu sein. Jeder kann mithelfen.

Finn: Denkst du, dass es wichtig für den Verein wäre noch mehr ehrenamtliche Helfer zu haben?

Jörg: je mehr die Aufgaben verteilt werden können, umso besser.

Finn: Danke!