Frauen verlieren gegen Heidelberg

Team musste sich mit 17:41 nach starkem Spiel geschlagen geben.

Nach dem tollen Spiel vom vergangenen Samstag gegen den SC Neuenheim haben sich die Braunweißen gegen den zweiten Heidelberger Verein einiges vorgenommen. Entsprechend motiviert gingen die Gastgeberinnen in das aufgrund der verspäteten Anreise des HRK erst um 14.45 beginnende Spiel. Die favorisierten Heidelbergerinnen starteten ihrerseits sehr offensiv ins Spiel, dank einer leidenschaftlichen St. Pauli-Defensive und etwas Glück, dank schlechter HRK-Entscheidungen, blieb unser Malfeld aber eine gute halbe Stunde Sperrzone für die Blauen. Wir gingen sogar in der 23. Minute nach einem schnell ausgeführten Straftritt von Josi mit 5:0 in Führung.

Danach verloren unsere Frauen bis zur Pause leider komplett die Konzentration, gaben leichtfertig eigene Bälle weg und luden die spielstarke Heidelberger Hintermannschaft zu Kontern ein. Die Folge waren ganze vier Versuche des HRK zum Pausenstand von 5:24.

Der erste Versuch des zweiten Durchgangs gehörte wieder den Gästen, ehe St. Pauli endlich wieder das Heft in die Hand nahm und die Überlegenheit im Sturm in Punkte ummünzte. Am Ende mehrerer guten Phasen gelang Noemi der zweite Versuch. Josi legte unseren dritten, den sie auch noch selbst erhöhte. Der HRK kam ebenfalls noch zu zwei weiteren Versuchen. Leider blieb uns der vierte Versuch zum Offensiv-Bonuspunkt verwehrt und das Endergebnis von 17:41 fiel am Ende deutlich aus.

Gleichwohl konnten auch aus diesem Spiel wieder wertvolle Erkenntnisse für die Entwicklung der jungen Mannschaft gewonnen werden. Für unsere Frauen geht es in zwei Wochen in der Bundesliga weiter. In Dortmund bei den Ruckoons soll dann endlich der erste Sieg her.

Fotos vom Spiel