Frauen gewinnen Schlacht im Matsch

2 Punkte mehr reichten zum knappen Sieg.

Die St. Pauli Rugby Frauen hatten am Samstag ein spannendes Spiel gegen die SG Rhein Main. Die Verspätung der Gegner wurde genutzt, um die Wasserpfützen auf dem Platz an der Saarlandstraße mit Eimern auszuschöpfen. Grund dafür war eine „zu hohe Ertrinkungsgefahr“.

Mit dem verspäteten Anpfiff startete ein kaltes und matschiges Kopf an Kopf Rennen. In der 22. Minute ging St.Pauli mit 7:0 in Führung und konnte den Spielstand bis zur Halbzeit verteidigen. Dann zogen die Frankfurterinnen mit einem Versuch nach (7:5). Das lies St.Pauli nicht lange auf sich sitzen und kämpfte sich, mit vereinten Kräften und mittlerweile nur noch braunfarbigen Trikots, über die Mallinie.

Der Spielstand von 12:05 veränderte sich dann kurz vor Ende durch einen Versuch der SG Rhein Main noch auf ein spannendes 12:10. Die Erhöhung blieb aber zum Glück aus und somit entschieden die St.Pauli Rugby Frauen 8 Minuten später das Spiel für sich.

 

Frierende, dreckige und sehr glückliche Spielerinnen verließen jubelnd den Platz und freuten sich unter einer warmen Dusche wieder ihre Füße und Hände spüren zu können.